Jean-Luc Bastard de Gadebois

Jäger am Hof des Königs.

Description:

Werte:
Primäre Attribute: Konstitution 3, Charisma 2, Geschicklichkeit 4, Intelligenz 2, Stärke 2, Willenskraft 3, Gesundheit 5
Sekundäre Attribute: Größe 0, Initiative 4, Bewegung 6, Abwehr 7, Wahrnehmung 5, Betäubt 3
Fertigkeiten: Schusswaffen 7, Spez. Muskete 8, Überleben 6, Spez. Jagd 7, Nahkampf 4, Reiten 7, Sportlichkei 2, Linguistik 2, Diplomatie 3, Etikette 4, Einschüchtern 3, Bedrohen 4, Heimlichkeit 5, Gassenwissen 2, Animal Handling 2

Ressourcen:
- Gefolge (1) Hund
- Gefolge (0) Jäger
- Status (0) Chevalier

Schwächen:
- Overconfident

Talente:
- Accuracy

Aussehen:
Jean-Luc ist bereits 38 Jahre alt, ist aber noch immer gut in Form. Seine schwarzen Haare trägt er schulterlang, in seinem Gesicht wächst ein Vollbart. Die grauen Strähnen die sich mittlerweile in das Haar geschlichen haben sind nicht zu übersehen. Die Haut des Jägers ist wettergegerbt und von zahlrecihen kleinen Fältchen geprägt. Er scheint etwas über 1,80m groß zu sein.

Roux (Follower 1)
Immer wenn es die Situation und der Anlass zulassen ist Jean-Luc von seinem Hund Roux begleitet. Dabei handelt es sich um einen Mastiff Rüden von großem Wuchs mit einem gestromten, braunem Fell. Trotz seines gefährlichen Aussehens scheint er ein ruhiges Gemüt zu haben.
Roux

Primary Attributes: Body 2, Dexterity 3, Strength 2, Charisma 0, Intelligence 1, Willpower 3
Secondary Attributes: Size -1, Move 5 (Run 10), Perception 4 (Smell Cool, Initiative 4, Defense 6, Stun 2, Health 4
Skills: Athletics 0, Brawl 5, Empathy 0, Stealth 6, Survival 8
Talents: Keen Sense (4 smell-based Perception rating), Skill Aptitude (2 Survival rating)
Flaw: Bestual (Cannot communicate or use tools)
Weapons: Bite 7L

Ausgegebene Erfahrung:
Nahkampf 1 zu 2 (Kosten 4)
Reiten 2 zu 3 (Kosten 6)
Einschüchtern 1 (Kosten 2)
Spez. Bedrohung (Kosten 3)
Accuracy (Kosten 15)
Animal Handling zu 1 (Kosten 2)
Konstitution 2 zu 3 (Kosten 15)
Musketeer (Kosten 15)

Erworben 60
Rest 13

Bio:

Geboren als unehelicher Sohn von Ricard de Gadebois, eine Landadligen aus der Bretagne und einer einfachen Mätresse am Hof des Königs, wuchs Jean-Luc zunächst auf dem Gutshof seines Vaters auf. Unterrichtet von einem Privatlehrer und seinem Vater selbst, war dieser darauf bedacht seinem Sohn eine gute Ausbildung zukommen zulassen. Erst im vorangeschrittenen Alter heiratete Ricard eine verarmte Adlige, wohl mehr aus Angst im Alter alleine sterben zu müssen, als aus Liebe. Jean-Luc war zu diesem Zeitpunkt bereits 17 Jahre alt und noch recht vorlaut. So verwunderte es nicht, dass seine Stiefmutter ihn nicht ins Herz schließen wollte und sogar bald mit Missachtung strafte. Nur zwei Jahre später hatte die noch recht junge Frau, die mittlerweile schwanger war, ihren Mann soweit, dass dieser seinen Sohn notgedrungen an den Hof des Königs schickte. Dort fand der noch recht junge Bastard einen Platz unter den Jägern des Landesfürsten. Eigentlich eine recht ruhige Beschäftigung, musste man doch nur anwesend sein wenn hohe Adlige wünschten zu jagen und jene hatten bekanntlich viele Beschäftigungen. Nun gut hin und wieder gehörte es auch zu den Aufgaben eine Jagd zuvor zu planen und das Gelände zu begehen. Aber alles in allem dennoch ein recht ruhiges Leben. Nur Jean-Luc war damit nicht zufrieden, hatte er doch zuvor gehofft als einziger Sohn seines Vaters dessen Lehen zu übernehmen. Hinzukam, dass sich der junge Mann am Hofe nicht sonderlich wohlfühlte, als Adliger vom Lande und dazu ein Bastard war er häufig belächelt. So vergingen die Jahre am Hof für für den Mann, ohne das sich etwas änderte. Seine Position war festgefahren und eine Besserung war nicht in Sicht, eigentlich konnte er froh sein, dass er es auf Grund der Verbindungen seines Vaters soweit gebracht hatte. Doch war es für den Bastard kein erfüllendes Leben sich die meisten Tage durch Paris zudrücken, ohne ein Ziel vor Augen zu haben, nur um ab und an eine Jagd für den König auszurichten, in dessen Bewusstsein er wohl nicht einmal mit Namen existierte. So zerbrach Jean-Luc Jahr für Jahr ein Stück mehr und sah zahlreiche Günstlinge am Hof kommen und gehen. Er selbst war nur noch darauf bedacht zu leben, leben um des Lebens willen.

Jean-Luc Bastard de Gadebois

Régime Diabolique Jean_Luc